July Ferenczy

Diplompsychologin und Psychotraumatherapeutin


Psychologiestudium in Hamburg

Schon während des Studiums konzentrierte ich mich auf meinen heutigen Arbeitsschwerpunkt Psychotraumatologie und schrieb eine Diplomarbeit über Traumatherapie: „Zurück in die Zukunft — Wie erleben Patienten die Behandlung mit der EMDR-Methode“.


Traumazentrierte Psychotherapie in der Psychiatrie

Nach dem Studium arbeitete ich als Psychologin im psychiatrischen Landeskrankenhaus Lüneburg auf der akutpsychiatrischen und Traumatherapiestation bei Dr. med. Michael Hase mit Patienten, die durch Gewalt, Unfälle und Naturkatastrophen traumatisiert waren.


Approbation als Verhaltenstherapeutin und EMDR-Ausbildung

Die berufsbegleitende Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am Institut der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) in Hamburg schloss ich mit der Approbation als Psychologische Psychotherapeutin ab. Zusätzlich qualifizierte ich mich für die international gültige Zertifizierung als EMDR- und Psychotraumatherapeutin durch die Traumagesellschaften EMDRIA und DeGPT.


Psychotrauma- und Schmerztherapeutin im Unfallkrankenhaus

2007 wechselte ich in die Neurologie des Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhauses Hamburg-Boberg. Dort behandelte ich als Verhaltens- und Traumatherapeutin Patienten, die im beruflichen Kontext traumatisiert wurden oder Opfer von Verkehrsunfällen waren. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt war die Behandlung von Schmerzpatienten. Darüber hinaus gab ich Psychotraumafortbildungen für Mitarbeiter und Kollegen aus unterschiedlichen Berufsgruppen.


Privatpraxis Himmelstraße in Hamburg Winterhude mit traumatherapeutischen Schwerpunkt

Nach umfassenden Weiterbildungen und Erfahrungen durch die Arbeit in Kliniken ließ ich mich 2007 nebenberuflich und seit 2009 hauptberuflich in eigener Praxis nieder. Dort arbeitete ich meinem klinischen Arbeitsschwerpunkt entsprechend mit im beruflichen Kontext belasteten und traumatisierten Mitarbeitern und Helfern sowie mit Opfern von Unfällen, Mobbing und Gewalt.

Allgemeine und spezifische, auch soziale Ängste und Panikattacken, Prüfungsängste, psychosomatische Erkrankungen, Depressionen und Überlastungssyndrome gehören selbstverständlich zu meinem Arbeitsspektrum.


Praxis für Kassen-und Privatpatienten an der Ostsee in Travemünde

Im April 2017 eröffnete ich meine privat-und kassenärztlich zugelassene Praxis im schönen Travemünde. Mein Behandlungsspektrum entspricht dem meiner Hamburger Praxis.


Weitere Fortbildungen: Burnoutbehandlung, Schmerztherapie, Schematherapie, Hypnose

Es ist mir wichtig, meine Therapiekenntnisse kontinuierlich zu erweitern. Daher nehme ich regelmäßig an Weiterbildungen und Fachkongressen teil, beispielsweise für die psychotherapeutische (Begleit-) Behandlung von chronischen Schmerzen“ bei der Deutschen Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und -forschung (DGPSF), „Hypnose“ im Milton-Erickson-Institut und bei der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie DGVT, sowie Kurzzeittherapie bei Burnout“ am Norddeutschen Institut für Kurzzeittherapie (NIK).

Weitere Kongresse und Seminare zu Weiterentwicklungen bei der EMDR-Methode und Traumatherapie (EMDRIA, DeGPT, iRRT) , Imaginative Verfahren, Körpertherapie, traumasensiblem Yoga, Achtsamkeit nach Kabat Zinn, Familienaufstellung und Schematherapie nach Jeffrey Young.


Supervision und Qualitätssicherung

Ich nehme regelmäßig an Einzelsupervision und kollegialer Intervision teil. Hierbei tauschen Experten und Kollegen Informationen und Ideen aus, um ihre Behandlungsmöglichkeiten zu optimieren. Kongresse und Treffen im Kreis von Berufs- und Interessenverbänden helfen mir, auf dem neusten Stand von Wissenschaft und Berufspolitik zu bleiben.